Klinik bis Mittwoch.



Er muss bis Mittwoch in die Klinik. War gestern Abend beim Krankenhaus, wegen seinen Depressionen, hat einen Nervenzusammenbruch bekommen und wurd zur Klinik geschickt. Blieb über Nacht da, soll heut wieder hin und bis Mittwoch bleiben. Samstag oder Sonntag bekommt er frei, je nach dem wie er sich entwickelt.
Ich würde so gern wissen, was alles in ihm vorgeht. Würde gern all seine Gedanken kennen. Ich komme mir so ausgeschlossen vor.
7.2.08 12:41


Kein Appetit, danke.



So geht es mir die ganzen letzten Tage. Teilweise fühle ich mich schon wie eine von diesen Pro-Ana Leuten. Ich habe seit Donnerstag oder Freitag zwei Kilo abgenommen. Natürlich freue ich mich darüber, allerdings mache ich gerade auch keine Diät. Ich habe einfach keinen Appetit. Vorallem morgens nicht. Erst Abends schleicht sich der Hunger langsam heran. Esse ich nichts, ist dieser jedoch auch ganz schnell wieder davon gehuscht, ohne etwas zurückzulassen.
Am Samstag hatte er Urlaub. Wir waren bei ihm und haben ein wenig gedöst. Als sein Vater vorbei kam, ging es ihm schlagartig schlechter. Als er das Zimmer betrat, verkrampfte mein Freund, anschließend war sein Puls kontinuierlich erhöht. Sein Vater wollte noch mit ihm sprechen, aber ihm war das zu viel. Also fuhr er irgendwann wieder. Meiner Meinung nach sollten sie sich die nächste Zeit erstmal nicht begegnen. Ich werde seiner Schwester morgen sagen, dass sie ihrem Vater sagen soll, dass er am Wochenende nicht zum Saubermachen vorbeikommen soll. Am Wochenende hat er nämlich wieder Urlaub.
Gleich muss ich was essen, dabei bin ich so voll! Eben als ich bei ihm war, überkam mich plötzlich der Hunger und ich aß zwei Brote. Zu viel! Nun fühle ich mich, als würde ich platzen und mir ist schlecht.
Ich hoffe, dass er schnell da raus kann. Dass er spätestens Montag den Platz in der Tagesklinik hat!
11.2.08 19:00


Meine Mutter, die falsche Schlange.



Mich fragt sie beinahe besorgt, was mit ihm ist. (Ich habe es ihr nicht erzählt, aber mein Vater. Dem habe ich es im Suff erzählt und eigentlich dachte ich, dass es unter uns bleibt.) Und zu meinem Vater meinte sie, dass das doch sicher nur am Alkohol liegt, die Depressionen. Sie stempelt das Ganze quasi als Gehirnfurz ab. Ich wollte nicht, dass sie es weiß. Sie ist die schrecklichste, neugieriste, dreisteste, unverschämteste, .. Person auf Erden. Sie verhält sich nicht nur mir und anderen Verwandten gegenüber so, sondern auch Bekannten, ihm gegenüber also auch. Aufgrund ihrer Reaktion wird er auch meine Mutter erstmal eine gewisse Zeit nicht mehr zu Gesicht bekommen müssen.
Nun werde ich mich erstmal mit seiner kleinen Schwester verabreden. Wir gehen morgen zusammen in die Klinik und putzen die Wohnung. Das hat er nicht mehr hinbekommen. Darum kommt sein Vater jetzt auch so oft vorbei. Ich wollte ihm immer helfen, aber er konnte meine Hilfe nicht annehmen. Seine Schwester zum Glück schon. Ich glaube nicht, dass sie sich allzu gut mit ihrem Vater versteht, darum ist's vielleicht auch gut, wenn die Wohnung schnell sauber wird. Dann muss sie nicht so oft mit ihm zusammen aufräumen. Außerdem sagte sie mir letztens, dass sie sich gern mal unterhalten würde. Also werde ich mich auch mit ihr unterhalten.
11.2.08 22:41




Gratis bloggen bei
myblog.de