Meine Mutter, die falsche Schlange.



Mich fragt sie beinahe besorgt, was mit ihm ist. (Ich habe es ihr nicht erzählt, aber mein Vater. Dem habe ich es im Suff erzählt und eigentlich dachte ich, dass es unter uns bleibt.) Und zu meinem Vater meinte sie, dass das doch sicher nur am Alkohol liegt, die Depressionen. Sie stempelt das Ganze quasi als Gehirnfurz ab. Ich wollte nicht, dass sie es weiß. Sie ist die schrecklichste, neugieriste, dreisteste, unverschämteste, .. Person auf Erden. Sie verhält sich nicht nur mir und anderen Verwandten gegenüber so, sondern auch Bekannten, ihm gegenüber also auch. Aufgrund ihrer Reaktion wird er auch meine Mutter erstmal eine gewisse Zeit nicht mehr zu Gesicht bekommen müssen.
Nun werde ich mich erstmal mit seiner kleinen Schwester verabreden. Wir gehen morgen zusammen in die Klinik und putzen die Wohnung. Das hat er nicht mehr hinbekommen. Darum kommt sein Vater jetzt auch so oft vorbei. Ich wollte ihm immer helfen, aber er konnte meine Hilfe nicht annehmen. Seine Schwester zum Glück schon. Ich glaube nicht, dass sie sich allzu gut mit ihrem Vater versteht, darum ist's vielleicht auch gut, wenn die Wohnung schnell sauber wird. Dann muss sie nicht so oft mit ihm zusammen aufräumen. Außerdem sagte sie mir letztens, dass sie sich gern mal unterhalten würde. Also werde ich mich auch mit ihr unterhalten.
11.2.08 22:41
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sehnsuchts Junge / Website (6.3.08 09:44)
alles in ordnung?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de